Musik | Musiken.
                        Strukturen und Prozesse

                        15. Internationaler Kongress der Gesellschaft für Musikforschung,
                                Universität Göttingen, 4.–8. September 2012
 

 

Programm


Freitag, 7. September 2012


IV.1: Symposium »The Journey of Music(s)«

Hörsaal | Lecture Room ZHG 006


9.30–10.00    Indranil Roy (Kolkata, India): Children of Artifice: Colonialism, Enlightenment, Reason and the Genesis of Urban Bengali Music(s)

10.00–10.30  Jittapim Yamprai (Nakhon Pathom, Thailand): Musical Interactions of the Franco-Siamese Relation

10.30–11.00  David R. M. Irving (London, UK): Eighteenth-Century Metrical Psalters in the Eastern Indian Ocean


11.00–11.15    Kaffeepause


11.15–11.45   Rosana Marreco Brescia (Lisbon, Portugal): The Stage of Virtue: Enlightened Operas for Colonial Audiences

11.45–12.15   Vanessa Agnew (Ann Arbor, USA): Indigenous Music and Eighteenth-Century Colonial Practice in Southern Africa

12.15–12.45   Laura Fahrenkrog Cianelli (Salamanca, Spain): In the Shade of the Discourse: Music in Colonial Asunción


12.45–14.30   Mittagpause


14.30–15.00   Hanna Walsdorf (Heidelberg): Italian Music for the Mexican Mary: Ignacio de Jerusalem’s Maitines para Nuestra Señora de Guadelupe (1764)

15.00–15.30  Jutta Toelle (Berlin): Music and Civilization: Robinson, Gulliver, and the Jesuits

15.30–16.00  Marcos Holler (Florianópolis, Brazil): Music and the Society of Jesus in Portugal and the Colonies: A Case of Mutual Influence?

16.00–16.30  Final Discussion



IV.2: Symposium »Musikwissenschaft im digitalen Zeitalter«

Hörsaal | Lecture Room ZHG 008


10.00–11.00   Eleanor Selfridge-Field (USA-Stanford): key note speech


11.00-11.15    Kaffeepause


11.15–11.45   Jürgen Diet (München): Digitalisierung und innovative Bereitstellung von Musikdokumenten in der Bayerischen Staatsbibliothek

11.45–12.15   Roland Schmidt-Hensel (Berlin): Katalogisierung – Tiefenerschließung – Digi- talisat. Das Projekt »KoFIM Berlin« im Kontext neuer Perspektiven der Erschließung und Vermittlung von Musikquellen im digitalen Zeitalter

12.15–12.45   Sven Limbeck (Wolfenbüttel), Sylvia Freydank (Göttingen): Bibliothekarisches Angebot und (musik)wissenschaftliche Nachfrage. »Festkultur online« in der Wolfenbütteler Digitalen Bibliothek


12.45–14.30   Mittagpause


14.30–15.00   Lars-Christian Koch (Berlin): »Sammeln, bewahren, forschen, vermitteln« im digitalen Raum. Zum Umgang mit audiovisuellen Daten im musealen Umfeld

15.00–15.30  Matthew Gardner, Sara Springfeld (Heidelberg): Google, Wikipedia oder RILM? Der Umgang mit dem Internet als Kernkompetenz musikwissenschaftlichen Arbeitens

15.30–16.00  Bernd Enders (Osnabrück): Wissensrepräsentation im globalen Netz der digitalen Musikkultur



IV.3: Symposium »Gestimmtsein. Musik und Gesundheit«

Hörsaal | Lecture Room ZHG 007


9.30–10.00James Kennaway (GB-Durham): The Piano Plague: The Nineteenth-Century Medical Critique of Female Musical

10.00–10.30Susanne Metzner (Magdeburg): Von Klippe zu Klippe geworfen, jahrlang ins Ungewisse hinab. Musiktherapie und Depression

10.30–11.00  Fred Lönker (Freiburg): Schmerz und Lust in Tönen gestaltet. Zur literarischen Deutung musikalischer Gefühle


11.00-11.15    Kaffeepause


11.15–11.45   Sandra Wallmeier (Freiburg): Spurensuche – Musik und Subjektivität. Eine musiktherapeutische Untersuchung

11.45–12.15   Manuela Schwartz (Magdeburg): Musikbegriff und Musikpraxis in psychiatrischen Anstalten des 19. Jahrhunderts

12.15–12.45   Ausblick



IV.4: Symposium »Adrian Willaert. Theorie und Praxis des Komponierens im 16. Jahrhundert«

Hörsaal | Lecture Room ZHG 005


9.30–10.00    Angelika Moths (Bremen): Willaert analysiert und analysierend

10.00–10.30  Jürgen Blume (Mainz): Adrian Willaerts Motetten an der Schnittstelle von kontrapunktischem und harmonischem Denken

10.30–11.00   Immanuel Ott (Essen): Adrian Willaerts Parodie-Kanons


11.00-11.15    Kaffeepause


11.15–11.45   Birger Petersen (Mainz): Modalität und Mehrstimmigkeit bei Willaert

11.45–12.15   Klaus Pietschmann (Mainz): Willaerts »Aspro core«: Voraussetzungen und Rezeption

12.15–12.45   Katelijne Schiltz (München): »Operta recludit«: Trunkenheit als musikalische Herausforderung



IV.5: Freie Referate IV

Hörsaal | Lecture Room ZHG 003


9.30–10.00    Mario Dunkel: African American Music and the Emergence of the African-Roots Theory

10.00–10.30  Simon Runkel: Affectscapes: Brazilian Funk, Global Flows and the Affective Geographies of Music

10.30–11.00  Malik Sharif: Egalitäre Sozialstruktur und musikalische Klangstruktur. Allgemeine Theorien und eine Fallstudie aus Österreich


11.00–11.15    Kaffeepause


11.15–11.45   Rainer Polak: Swing, Groove and Metre. Asymmetric Feels, Metric Ambiguity and Metric Transformation in African Musics

11.45–12.15   Bernhard Bleibinger: Music, Structures and indirect messages: Songs on correct behaviour from Mkonjana

12.15–12.45   Dorit Klebe: Veränderungsprozesse musikalischer Strukturen in der Musikkultur der Türkei sowie deren türkischer Communities der deutschen Diaspora (1970–2010)


12.45–14.30   Mittagpause


14.30–15.00   Dorothea Suh: Socio-cultural Issues in Korean Pansori – Showing the Spirit of Korea through Music and Words

15.00–16.00   Ludwig Pesch und Manickam Yogeswaran: Unity in diversity, antiquity in contemporary practice? A fresh look at South Indian music (mit Lecture Recital)



IV.6: Musikforschung, desideratlos? Forschung im Gespräch

Hörsaal | Lecture Room ZHG 004


9.30–9.50Andreas Waczkat (Göttingen): »In völligem Blödsinn endend.« Max Steinitzers Analyse einer sinfonischen Dichtung von Willi Tädde und die Überschreibungen eines Desiderats

9.50–10.00    Katrin Eggers (Hannover): Ein Tractat von Johann Hermann Schein?

10.00–10.10  Diskussion – Leitung: Raimund Vogels (Hannover)

10.10–10.20  Christine Hoppe (Göttingen): »Zur freundlichen Erinnerung…« – Musikalische Stammbucheintragungen als Quelle

10.20–10.30  Inna Klause (Hannover/Göttingen): Inhaftierte MusikerInnen in der Sowjetunion – ein Forschungsdesiderat(?)

10.30–10.40  Raimund Vogels: Jüdische Musik im Iran

10.40–11.00  Diskussion – Leitung: Reinhard Kopiez (Hannover)


11.00–11.15  Kaffeepause


11.15–11.25  Ricarda Kopal (Hannover): Herbert von Karajan – Ein musikethnologischer Blick auf westliche Kunstmusik

11.25–11.35  Reinhard Kopiez: Der Musikerauftritt und seine persuasiven Merkmale

11.35–11.45  Ruth Müller-Lindenberg (Hannover): Musikalische Gestik

11.45–11.55  Diskussion – Leitung: Nicole K. Strohmann

11.55–12.05  Anna Wolf (Hannover): Die Messbarkeit von Kompetenzen in der Musiktheorie

12.05–12.25Susanne Rode-Breymann (Hannover) Nach der enzyklopädischen Wissenssicherung durch die neue MGG – Desiderata abgearbeitet?

12.25–12.45Abschlussdiskussion – Leitung: Stefan Weiss (Hannover) & Katrin Eggers



V.7: Freie Referate V

Hörsaal | Lecture Room ZHG 004


14.30–15.00  Marie Winkelmüller: Antoine Reichas Melodiebegriff zwischen kompositorischen Strukturen und ästhetischem Prozess

15.00–15.30  Christine Baur : Die Ausstrahlung von Mendelssohns Werk nach Frankreich im 19. Jahrhundert

15.30–16.00   Axel Fischer und Matthias Kornemann: Die Zeltersche Liedertafel als kulturgeschichtliches Phänomen

16.00–16.30   Katrin Bock: Der Verein für Privat-Konzerte in Bremen – Zur Geschichte eines bürgerlichen Konzertlebens



V.8: Postersession »Rezeptionsgeschichte Händels in den Diktaturen Deutschlands«

Foyer des ZHG


14.30–16.00    Postersession



V.9: Mitgliederversammlung

Aula am Wilhelmsplatz


17.00               Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Musikforschung



V.9: Abendfest


20.00               Abendfest im Restaurant Bullerjahn



Änderungen sind nicht geplant, aber vorbehalten.

Musik | Musiken. Strukturen und Prozesse